Wissenswertes

FAQ

Wer arbeitet im Calcutta Project (CP) und wie ist es organisiert?

Im CP arbeiten etwa 20 Studierende und ehemalige Studierende in den beiden Teams Fachkommission und PR & Fundraising. Die Fachkommission hält engen Kontakt zu unserer Partnerorganisation in Indien und betreut und entwickelt unsere Projekte weiter. Das PR- und Fundraising-Team organisiert Veranstaltungen in der Schweiz, generiert Spenden und hält mit unseren Spenderinnen und Spendern Kontakt. Ein Teil der Studierenden bildet ausserdem die Geschäftsleitung, die entscheidungsbefugt ist und im Austausch mit unserem Stiftungsrat steht, der aus sieben erfahrenen Personen besteht, die teilweise auch Gründungsmitglieder waren.


Was macht das Calcutta Project besonders?

Das CP wird seit der Gründung im Jahr 1991 und bis heute durch Studierende geleitet. Da alle Studierenden und auch der Stiftungsrat ehrenamtlich arbeiten, haben wir nur sehr geringe administrative Kosten und können Ihnen garantieren, dass mindestens 95% Ihrer Spenden direkt den Projekten in Indien zugute kommt. In anderen NGO sind administrative Kosten von bis zu 30 % jeder Spende üblich.


Wie kann ich das CP unterstützen?

Das Calcutta Project können Sie über eine Spende oder als Gönner mit einem festen jährlichen Betrag, z. B. direkt mit dem beiliegenden Einzahlungsschein, unterstützen. Anschliessend erhalten Sie drei Mal im Jahr unser Infobulletin zugestellt, das Sie über unsere Aktivitäten informiert. Ihre Spende ist natürlich auch steuerlich absetzbar.

Eine weitere Art der Unterstützung ist die aktive Mitarbeit im Projekt. Schreiben Sie uns dafür einfach eine Mail.


Wo kann ich mehr Informationen über das CP finden?

Auf unserer Webseite finden Sie viele weitere spannende Informationen über unsere Projekte in Indien und auch über die aktuellen Mitglieder im Calcutta Project und unseren Stiftungsrat. Ausserdem sind wir auch auf Facebook und seit neustem mit unseren schönsten Fotos auch auf Instagram aktiv. Als SpenderIn erhalten Sie ausserdem dreimal jährlich unser Infobulletin mit vielen aktuellen Informationen und Geschichten.


Unsere Reise nach Indien 2018

 

 

Regelmässig reist eine Gruppe Studierende aus Basel nach Indien, um vor Ort unsere Projekte und Mitarbeitenden unserer Partnerorganisation zu besuchen. 

Die letzte Reise nach Indien fand Anfang 2018 statt und die nächste ist aktuell in Planung. 

Ausführliche Artikel und Fotos zu den letzten Reisen sind in unseren Infobulletins zu finden, die auf unserer Webseite frei zum Download verfügbar sind. 

Für den vergangenen Fotoabend, der zur Reise stattfand, wurde ausserdem dieser kurze Trailer mit einigen Eindrücken aus Indien erstellt. 


Wo wir arbeiten

90 % der Töchter von Prostituierten kommen in Indien im Alter von 12-15 Jahren selbst in die Prostitution

Auch aus diesem Grund bauen wir zurzeit unser sechstes Programm auf. Da der Kinderhort KONIKA nur bis 12 Jahren besucht werden darf, wollen wir in Zukunft eine Anschlusslösung für Jugendliche bieten. Sie sollen weiterhin Perspektiven geboten bekommen, um den Einstieg in eine Ausbildung zu schaffen.